Rückblick auf die Gospelnight 2006

Hier gehts zu den Bildern

Nach vier Jahren Pop, Rock, Lobpreis, Hip-Hop, Tanzvorführungen, und zahlreichen anderen Genres, die zwar dem Namen „Gospelnight“ durch die Verkündigung der Guten Nachricht (gospel = Evangelium) alle Ehre machten, aber irgendwie dennoch nicht das waren, was man sich unter einer richtigen „Gospelnight“ vorstellt, war es endlich wieder so weit.

Viele kannten sie schon von der Gospelnight 2002 und diesmal waren sie wieder eingeladen: Sister T. and the S.P.A. Gospel Unit!

Doch fangen wir mal von vorne an. Es war der 25. November und schon vormittags sah man vereinzelte Jugendliche mit Gospelnight-Polohemden in der Gemeinde Hannover-Fischerstraße. Gleich nach dem Gottesdienst wurden die Gemeindeglieder aus dem Saal gebeten und die Arbeit begann. Die Stühle mussten heraus geschafft und die Technik aufgebaut werden. Emsige Helfer tummelten sich im ganzen Haus, und wer nicht aufbaute, schmierte Baguettes, hängte Plakate auf, räumte Tische von A nach B und bereitete alles auf den großen Abend vor. Um 18h war endlich alles fertig und der Saal glänzte im neuen Licht. Die Show konnte beginnen!

Das Konzert wurde von der Mädchenband „4given“ aus dem Siegerland eröffnet. Mit eingängigen Melodien und starken Gitarrensounds brachten sie das Publikum langsam in Schwung. Im Programm hatten sie selbst geschriebene, sowie bekannte Songs, bei denen das Publikum mitsingen, mitsummen und mitklatschen konnte.

Der zweite Act des Abends war ein Heimspiel. Martin Göhr und seine Band verwöhnten die Zuschauer mit sanften Balladen und Ohrwurm-verdächtigen Melodien aus dem Bereich Pop, Soul und Gospel. Die Lieder, die größtenteils aus eigener Feder stammen, überzeugten durch raffinierte Arrangements und dem hohen Niveau der Band.

Viel zu schnell war der erste Teil zu Ende und die Besucher strömten hinunter ins Foyer, wo wie immer Würstchen und leckere Baguettes auf sie warteten. Die Cocktailbar, die im letzten Jahr schon großen Anklang gefunden hatte, begeisterte erneut mit erfrischenden alkoholfreien Cocktails und exotischem Ambiente und fand eine wachsende Fangemeinde.

Nach der Pause nahmen dann Sister T. and the S.P.A. Gospel Unit die Bühne in Beschlag und zogen die Menge mit modernen und klassischen, neu interpretierten, Gospelsongs in ihren Bann. Der Mix aus harmonischen Chorpassagen, mitreißendem Sologesang und der dazugehörigen Band, animierte das Publikum sofort zum Klatschen, Tanzen, Hüpfen und Mitsingen. Die Freude an der Musik und die übersprudelnde Liebe zu Jesus, die die Gruppe ausstrahlte, sprangen von Anfang an auf die Zuhörer über. Die Stimmung wuchs immer mehr und bald konnte niemand mehr stillhalten.

Es war ein wundervolles Gefühl, mitten unter gleich gesinnten Menschen von der Musik begeistert zu werden, die Gegenwart Gottes direkt zu spüren und ein wenig von dem zu erahnen, was auf der Neuen Erde auf uns wartet.

Wer dieses fantastische Ereignis verpasst hat, den möchten wir gleich zur Gospelnight 2007 einladen. Am 3. November feiert die Gospelnight Hannover ihr 20-jähriges Jubiläum und wir hoffen natürlich auf zahlreiche „Geburtstagsgäste“! Merkt Euch den Termin vor. Wir sehen uns!



Nadine Thäder